Sanierung Friedenskirche

Innensanierung der Friedenskirche: Es geht voran

Oktober 2019
Mit den neuen Nutzungsanforderungen der PAX Jugendkirche, die im Mai diesen Jahres 3 Jahre alt wurde, sind die Veränderungen sehr deutlich zu erleben. Die Friedenskirche hat einen neuen Fußboden aus Gussasphalt mit eingemischten farbigen Steinchen bekommen. Dafür wurden die Kirchenbänke und die Holzpodeste entfernt, der Raum ist nun flexibel gestaltbar. Unter dem Gussasphalt versteckt sind eine Fußbodenheizung und viele Kabel zur Ansteuerung von Ton und Licht; damit haben sich die Nutzungsbedingungen für die PAX Jugendkirche, aber auch für Veranstaltungen unserer Gemeinde und externer Mieter sehr verbessert. Dies konnten wir nur mit wesentlicher finanzieller Unterstützung der Landeskirche und des Kirchenbezirks schaffen.

Über eine Spendensammlung des Vereins „Evangelische Jugend Leipzig“ und mit landeskirchlichen Mitteln wurde die Neubestuhlung in Auftrag gegeben. Diese wird wesentlich aus neuen Stühlen und Tischen bestehen, es werden aber in Abstimmung mit dem Denkmalschutz auch Kirchenbänke aufgearbeitet.

Langfristig muss die Raumsituation verbessert werden. Die Südsakristei reicht nicht als Besprechungsraum, Backstage für Veranstaltungen, Bandprobenraum und als Sakristeiraum. Hier besteht weiterer Handlungsbedarf.

Weitere Chronologie

10.01.2019
Erneuerung Fußboden Friedenskirche

Unsere Gemeinde saniert den Fußboden der Friedenskirche mit dankbarer Unterstützung der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und der PAX Jugendkirche.

Es werden die Holzpodeste entfernt und dafür ein durchgängig zweifarbiger Gussasphaltboden eingebracht. Dabei werden die historischen Heizungsabdeckungen beibehalten und eine Fußbodenheizung eingebaut. Alle Maßnahmen werden mit dem Regionalkirchenamt und dem Amt für Denkmalschutz in enger Abstimmung durchgeführt. Die Kosten für die Arbeiten betragen 209.700,- €.

Erneuerung Fußboden Friedenskirche - vor Sanierung

Erneuerung Fußboden Friedenskirche – vor Sanierung

 

Erneuerung Fußboden Friedenskirche - Nordschiff

Erneuerung Fußboden Friedenskirche – Nordschiff

 

Erneuerung Fußboden Friedenskirche - Mittelschiff

Erneuerung Fußboden Friedenskirche – Mittelschiff

Bilder: Martin Findel


28.11.2013

Eine neue Heizung in der Friedenskirche
In der Friedenskirche wird eine neue Heizungsanlage in Betrieb genommen.
Genauer gesagt konnte die bereits vorhandene Gasheizung für die Sakristei erweitert werden, so dass jetzt das gesamte Kirchenschiff beheizbar ist. Das neue Rohrleitungssystem konnte in den alten Heizungsschächten verlegt werden. Somit entfielen Eingriffe in die
Bausubstanz. Der bisherige Heizkessel wurde durch einen leistungsfähigeren ersetzt.
Bisher kam in der Advents- und Weihnachtszeit für die zahlreichen Veranstaltungen, Gottesdienste und Christvespern ein mobiles Ölheizgerät zum Einsatz. Da dieses bereits mehrfach gestohlen wurde, musste aus versicherungstechnischen Gründen eine neue Lösung gefunden werden. Die jetzt installierte Anlage berücksichtigt auch mögliche Veränderungen
des Raumkonzeptes der Kirche, so dass die Investition für eine warme Friedenskirche gut angelegtes Geld ist.
Die Nutzungserweiterung wird sich neben der Advents- und Weihnachtszeit vorrangig auf die Monate Oktober, März, April und Mai begrenzen. Doch bitte denken Sie bei den Besuchen der Gottesdienste und Veranstaltungen daran: Ein Kirchengebäude wird niemals die Temperaturen Ihres Wohnzimmers erreichen.
Spenden zur Deckung der Kosten von insgesamt ca. 16.000 € können sie auf das Spendenkonto unserer Kirchgemeinde bei der Bank für Kirche und Diakonie, BLZ 350 601 90; Konto  1635 900 012 unter dem Stichwort „Friki-Heizung“ überweisen.


28.06.2010
Seit April glänzt das neue Dach auf der Friedenskirche

FriedenskircheDie Neueindeckung der Friedenskirche mit den edelschwarzen und glasierten Herz-Falzziegeln entspricht dem Originalzustand von 1873 und wird das Bauwerk über viele Jahrzehnte schützen. Dank der erstmalig installierten kompletten Dachentwässerung kann auch der Regen so schnell keine neuen Schäden verusachen. Wir sind dankbar für den erfolreichen Abschluss der Arbeiten in der Höhe. In die Tiefe gehen demnächst noch Arbeiten, die dem geregelten Abfluss der Dachentwässerung dienen. Staunen Sie also nicht über Tiefbauarbeiten. Die Dachentwässerung bekommt die erforderlichen Sickergruben.

28.06.2010


25.03.2010
Die Deckung des Norddaches und des Chores ist inzwischen beendet.

Deckung des Norddaches

25.03.2010

 

Deckung des Norddaches

25.03.2010

19.03.2010
Die Südseite des Daches ist gedeckt

Südseite des Daches

19.03.2010 Während die letzten Ziegel auf der Südseite eingepasst werden, setzt der Kran bereits die Ziegel für die Nordseite ab.

 

Südseite des Daches

19.03.2010 Glänzend das Ergebnis: edelschwarz und glasiert strahlen die Herz-Falzziegel

17.03.2010
Die Neueindeckung des Daches hat begonnen

Dachentwässerung

Die Dachentwässerung ist installiert

 

Neueindeckung des Daches hat begonnen

Die Dachdeckung hat am 17. März begonnen

23.02.2010
Aushebung der Stahlglocke

Aushebung der Stahlglocke

9.29 Uhr: Der Kran wird so in Position gebracht, dass die gelbe Pflasterung nicht beschädigt wird. Fotos: Günter Lehmann

 

Aushebung der Stahlglocke

10.42 Uhr ist die Glocke zum Ausheben bereit.

Frühjahr 2009
Neues zur Sanierung des Geläuts in der Friedenskirche

Eisenhartgussglocke

Eisenhartgussglocke Foto: G.L.

Liebe Gemeinde, liebe Freunde der Gohliser Friedenskirche.

Das Geläut der Friedenskirche konnte zur Christvesper am Heiligen Abend noch nicht in Betrieb genommen werden. Damit haben wir das Ziel, die Glocken noch im Jahr 2009 wieder erklingen zu lassen, nicht erreicht. Dennoch geht es mit den Arbeiten stetig voran.

Mit dem Beginn der Arbeiten stellte sich heraus, dass die Aufhängung der Eisenhartgussglocke im Jahre 1955 zu Änderungen am Glockenstuhl geführt hat. Der Ersatz dieser Hartgussglocke in den nächsten 5-10 Jahren würde erneut Arbeiten am Glockenstuhl erforderlich machen, die mit hohen Kosten verbunden sind.

Deshalb traf der Kirchenvorstand die Entscheidung, diese Stahlglocke aus der Sanierung zu nehmen und sie in möglichst kurzer Zeit durch eine Bronzeglocke mit geringeren Maßen zu ersetzen. Dadurch kann der Glockenstuhl in seinen ursprünglichen Zustand versetzt werden.

Der Glockenstuhl, Entstehungszeit ca. 1900, wurde statisch neu berechnet, was zu einem Zeitverzug führte. Die Arbeiten am Glockenstuhl sollen bis Februar 2010 beendet sein.

Eine neue große Bronzeglocke als Ersatz für die Hartgussglocke bedeutet die Herstellung des ursprünglichen Geläuts mit 3 Bronzeglocken.

Die Vorbereitungen zur Abnahme der Glocken sind erfolgt. Dazu musste die Holzebene direkt über dem Glockenstuhl demontiert werden.

Unmittelbar davor konnten noch die Adventssterne im Turm aufgehängt werden.

Nach Abschluss der Sanierung werden dann für eine hoffentlich kurze Zeit nur 2 Glocken über Gohlis erklingen.

Erfreulich ist, dass zwischenzeitlich das Turmuhrwerk vollständig überholt werden konnte. Es handelt sich dabei um eine hochwertige mechanische Turmuhr der Fa. Bernhard Zachariä. Uhrwerke dieser Bauart wurden nur in in geringer Stückzahl um 1910 hergestellt.

G. Lehmann/29.12.09
 
Das zerlegte Uhrwerk

Das zerlegte Uhrwerk, Fotos:R.K.


Das gereinigte Uhrwerk

gereinigt und überarbeitet

30.12.2009
Aktuelles zur Dachsanierung

Liebe Gemeinde, liebe Freunde der Friedenskirche,

wir freuen uns sehr, dass unser Aufruf zur Spende für die Dachsanierung der Friedenskirche zu Überweisungen auf das Spendenkonto geführt hat. Dafür allen Spendern herzlichen Dank.

Sie werden bemerkt haben, dass die Neueindeckung des Daches noch nicht begonnen hat. Die Ursache dafür sind Schäden an den eingemauerten Sparrenfüßen des Dachstuhls. Die Mauerkrone hat in diesem Bereich außerdem eine Schädigung durch Hausschwamm gezeigt. Deshalb erfolgt inzwischen die Sparren- und Balkensanierung. Das Holz wurde geliefert, mit einem Kran vor Ort gehoben und die ersten Erneuerungen sind realisiert. Die Neuaufmauerung der Mauerkrone mit einem Schwammsperrmittel im Mörtel kann in Abhängigkeit von den Witterungsverhältnissen jederzeit fortgeführt werden. Diese Schäden verursachen weitere Kosten von ca. 36.000 Euro. Der Kirchenvorstand hat deshalb ergänzende Finanzierungsanträge an die Denkmalbehörde der Stadt Leipzig und das Regionalkirchenamt Leipzig gestellt. Wir sind sehr zuversichtlich, diese zusätzliche Finanzierungslücke gemeinsam mit den Freunden und Unterstützern der Friedenskirche schließen zu können.

Andere vorbereitende Baumaßnahmen sind zwischenzeitlich erfolgreich abgeschlossen. Die Sandsteinarbeiten der Turmhauben an den Giebeln und die Gesimserneuerungen sind beendet.

G. Lehmann/30.12.09
Dachsanierung

Fotos: G.L.

 

Dachsanierung

Fotos: G.L.