Lebensbegleitende Angebote

Taufe

In der Taufe von Kindern und Erwachsenen feiern wir, dass der Mensch ein geliebtes Kind Gottes ist. Was dieses Sakrament bedeutet, erfahren wir in vielen Symbolen und Handlungen (u.a. in Wasser, Kerze und Taufsegen). Der Taufe geht ein ausführliches Taufgespräch voraus. Jedes Kind bekommt Patinnen und Paten als Begleiterinnen und Begleiter zur Seite gestellt. Taufzeugen, die selbst nicht (mehr) in der Kirche sind, können dazu kommen.

Die Taufe von Erwachsenen folgt auf eine Reihe von Glaubensgesprächen in einer Gruppe im Glaubenskurs und/oder auf persönliche Gespräche mit Pfarrerin oder Pfarrer.

Wir laden monatlich zu einem Taufgottesdienst ein. Die Termine entnehmen Sie bitte den aktuellen Gemeindenachrichten.

Konfirmation

Zum Glauben gehört ein persönliches Bekenntnis, zum Leben als Christ ein Standpunkt. Wir laden Schülerinnen und Schüler im 7. und 8. Schuljahr zum Konfirmandenunterricht ein. Was heißt es heute, ein glaubender Mensch zu sein? Woher kommt unsere Welt und was ist ihre Zukunft? Wie leben Christen in der Gemeinschaft der Kirche und was können sie dazu beitragen?

Zu Taufe im Jugendalter oder Konfirmation werden nicht nur die getauften Kinder der Gemeinde eingeladen. Willkommen sind alle Jungen und Mädchen dieser Altersstufe, die sich auf diesen Weg einlassen und am Ende entscheiden, ob sie sich taufen bzw. konfirmieren lassen wollen.

Segen

Lebensübergänge und besondere Entscheidungen, aber auch Jubiläen können mit einem besonderen Segenszuspruch begangen werden. Jubelkonfirmation, Silberne oder Goldene Hochzeit ebenso wie den Schritt in eine neue berufliche oder familiäre Etappe können Sie in einem besonderen Rahmen begehen und um den Segen Gottes bitten.

Beichte

Freiheit im Glauben ist kein Besitz, sondern ein Geschenk, das immer wieder aktualisiert werden will. Beichte und Zuspruch der Vergebung können lösend und befreiend sein, wenn schwierige Lebensentwicklungen oder eigenes Fehlverhalten belastend auf der Seele liegen. Seelsorger ihres Vertrauens kann sowohl ein Pfarrer als auch eine andere geeignete Person sein. Wir sind Ihnen gern behilflich.

Trauungen

Trauung / Gottesdienst zur Eheschließung / Segnung eingetragener Lebenspartnerschaften

Sie trauen sich, zueinander „Ja“ zu sagen – wir trauen Sie gern! In der Trauung bekräftigen Sie Ihren Ehebund vor Gott und der Gemeinde und bitten Gott um Segen für Ihr gemeinsames Leben.

Traugottesdienste in unseren Kirchen sind beliebt, deshalb vereinbaren Sie bitte frühzeitig einen Termin. Sie können die Trauung kurz nach der standesamtlichen Hochzeit feiern oder auch, wenn Sie schon viele Jahre standesamtlich verheiratet sind. Gehört nur ein Partner der evangelischen Kirche an, feiern wir gern einen Gottesdienst zur Eheschließung. Gleichgeschlechtlich Liebende in eingetragener Lebenspartnerschaft sind eingeladen, in unserer Gemeinde einen Segnungsgottesdienst zu feiern. Es ist möglich, den jeweiligen Gottesdienst mit einer Taufe oder einem Abendmahl zu verbinden. Organisation und Gestaltung besprechen wir gern mit Ihnen persönlich.

Für kirchliche Hochzeiten von Paaren, bei denen keiner der beiden unserer Kirchgemeinde angehört, können Sie die Michaeliskirche gern mieten. Wir gehen davon aus, dass Sie in diesem Fall Pfarrer oder Pfarrerin sowie die Kirchenmusik selbst organisieren. Bitte wenden Sie sich an unser Gemeindebüro.

Jubiläumshochzeiten

Gern können Sie anlässlich eines Ehejubiläums einen Gottesdienst in unserer Kirche feiern oder sich im Rahmen eines Gemeindegottesdienstes einsegnen lassen. Sprechen Sie dies vorher mit unserer Pfarrerin oder unserem Pfarrer ab.

Sterbebegleitung / Beerdigung

Menschen, die ihrem Ende nahe sind, und deren Angehörige können sich durch Pfarrerin oder Pfarrer auf ihren letzten Wegen begleiten lassen. Dies geschieht in seelsorglichen Gesprächen, Gebeten, Abendmahlsfeiern und/oder dem Segen. Eine Aussegnung am Sterbebett kann am Anfang oder am Ende der Begleitung stehen. Wir ermutigen Sie, dieses Angebot rechtzeitig in Anspruch zu nehmen.

Wir legen Ihnen ans Herz, mit Ihren Angehörigen Ihre Wünsche zu besprechen.

Trauerfeier

Dem Versterben eines geliebten Menschen folgt in der Regel eine würdevolle und feierliche Abschiednahme zunächst in einer Friedhofskapelle oder in einer unserer Kirchen, in jedem Fall aber bei der Beisetzung auf dem Friedhof. In einem ausführlichen Gespräch wird die Trauerfeier vorbereitet. Dabei kommen Sterben, Leben und Glauben, Bibelworte, Musik, Lieder und Gebete zur Sprache.

Für Mitglieder der Kirche entstehen für die pastoralen Dienste keine Kosten. Für Menschen, die nicht der Kirche angehören ist seelsorglich begründet eine christliche Trauerfeier möglich, verbunden mit einer Spendenerwartung.

Bitte sprechen Sie uns an!

Hausabendmahl

„Nehmet hin und esset, das ist mein Leib.“ Für viele Menschen ist das Abendmahl eine Quelle der Kraft.

Wenn Sie nicht in der Lage sind, einen unserer Gottesdienste mit Abendmahl zu besuchen, bieten wir Ihnen ein Hausabendmahl an. Melden Sie sich bei uns in der Gemeinde und vereinbaren Sie einen Termin. Unsere Pfarrerin oder unser Pfarrer besucht Sie und feiert mit Ihnen zu Hause das Abendmahl – gern auch mit Ihrer Familie oder Bekannten. Auch eine Feier mit Menschen im Pflegebett ist möglich. Das Hausabendmahl ist ein kostenfreies Angebot.