Abendmahl mit Kindern

Wir feiern etwa alle 2 Wochen das Heilige Abendmahl im Gottesdienst. In unserer Gemeinde sind alle Getauften eingeladen, das Abendmahl zu empfangen. Kindlicher Glaube steht unter der besonderen Verheißung Jesu, wie z.B. Lk 18,17 sagt: „Wer nicht das Reich Gottes annimmt, wie ein Kind, wird nicht hinein kommen.“. Wenn wir die Sehnsucht und Achtsamkeit von Kindern beim Empfang des Abendmahls erleben, erfahren wir mitunter, dass ihnen die Bedeutung des Sakraments unverstellter und klarer erschließbar scheint als uns Erwachsenen. Kindern sollte daher von Anfang an, d.h. von ihrer Taufe an die uneingeschränkte Gemeinschaft mit Christus in Brot und Wein zugänglich sein. Begleitend wird den Kindern regelmäßig im Kindergottesdienst, in der Kinderkirche und im Konfirmandenunterricht die vielschichtige Bedeutung des Abendmahls nahe gebracht.

Die Entscheidung, ab wann Kinder das Heilige Abendmahl empfangen, obliegt den Eltern bzw. Erziehungsverantwortlichen. Beim Reichen von Brot und Wein (in diesem Fall Traubensaft) halten die Kinder, die das Abendmahl empfangen sollen, deutlich die Hände offen. Bei kleineren Kindern geben Sie bitte durch ein Zeichen oder ein Wort zu verstehen, dass Ihrem Kind das Abendmahl gereicht werden soll. Kinder wie Erwachsene, welche das Abendmahl nicht erhalten, sind eingeladen, mit an den Altar zu kommen. Wer die Hände nicht zum Empfang von Brot und Wein öffnet, wird gesegnet.

Möchten Sie als Eltern, dass Ihr getauftes Kind vor dem Empfang des ersten Abendmahls eine Einführung durch religionspädagogisch geschultes Personal erhält, bieten wir Abendmahlsunterweisungen in Kinderkirche und Konfirmandenkurs an. Dazu sind auch Kinder eingeladen, die schon am Abendmahl teilnehmen. Eine Erstabendmahlsfeier findet für Kinderkirchenkinder am Gründonnerstag, für Konfirmand/innen am Vorabend der Konfirmation statt. Die Entscheidung zur Einbeziehung in das Abendmahl können Sie jederzeit treffen. Ab dem üblichen Konfi-Alter (14 Jahre) empfehlen wir, die Jugendlichen selbst entscheiden zu lassen.